Nalina

new beginning
 
 

Wie geht man mit Konflikten um?
Was macht man wenn zwei Gruppen verschiedener Meinung sind und verschiedene Dinge konträr auffassen und wahrnehmen?

Ich denke sich nicht von dem angegriffen fühlen, was der andere schreibt, möglichst sachlich antworten und erst dann wenn man seine Gefühle unter Kontrolle hat. Denn oft kommt bei dem anderen viel mehr die Gefühle des Schreibers an als der Inhalt. So können selbst die gleichen Worte ganz verschieden ankommen.

Und man wird sicher zu dem Punkte kommen - auch auf rein sachlicher Ebene - wo es nicht mehr weitergeht, weil es eben zwei verschiedene Meinungen gibt. Was dann? Ich finde es nach wie vor richtig wenn dann der Chef/Forenbetreiber/die kritisierte Person selbst entscheidet wie es weitergeht und die anderen haben kein Recht darauf, dass derjenige seine Meinung ändert. Und da er ihr Chef ist, sollte sie das akzeptieren können.

Außerdem sollte man sich auch überlegen was man erreichen will, wie der andere reagieren soll wenn man ihn kritisiert. Wenn ich jemandem sage, dass er zu emotional reagiert oder zu wenig vertraut kann, ist das als Sachinformation wichtig wenn derjenige das noch nicht weiß. Aber wenn er es weiß: Was soll er denn machen? Vor allem wenn er das doch gerne ändern würde, es aber noch nicht kann.

Und außerdem:

Photobucket

Und:

Das goldene Gebot der Liebe

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt. Dies ist das höchste und größte Gebot. Das andere aber ist dem gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten. (Matthäus 22,37-40)

und:

Man soll die Wahrheit so sprechen, dass sie nicht zerstört, sondern aufbaut. (Romano Guardini)

und:

Aber was siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, doch den Balken in deinem Auge nimmst du nicht wahr? 4. Oder wie wirst du zu deinem Bruder sagen: "Lass mich den Splitter aus deinem Auge hinauswerfen" und siehe, der Balken ist in deinem Auge? 5. Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, und dann wirst du klar sehen, um den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen. (Matthäus 7, 3)

1 Kommentar 5.2.09 21:38, kommentieren

Werbung


Photobucket

 

Ich habe gekämpft,
fast nie ohne Mut!

Ich habe gekämpft,
nie hoffnungslos!

Ich habe gekämpft,
mein Herz wollte es!

Ich habe gekämpft,
um so viel!

Ich habe gekämpft,
um so viel zu gewinnen!

Ich habe gekämpft,
aber mein Ziel nicht erreicht!

Ich habe gekämpft,
und sitze jetzt hier - ohne Kampf!

Ich habe gekämpft.
Umsonst.
Nur für die Blumen am Wegrand .

 

4.2.09 21:29, kommentieren

Photobucket

Auch das ist Kunst,
ist Gottes Gabe,
aus ein paar
sonnenhellen Tagen
sich so viel Licht
ins Herz zu tragen,
dass, wenn der Sommer
längst verweht,
das Leuchten
immer noch besteht.

(Johann Wolfgang von Goethe)

1 Kommentar 4.2.09 21:02, kommentieren

Ohne dich

Ohne dich...

Photobucket

... würde ich fallen.
... fänden meine Tränen kein Ende.
... hätte ich keine Hoffnung.
... käm wieder Bitterkeit und zu machen.
... hätte ich gar keine Ruhe mehr.
... wüsste ich nicht warum ich mich beherrschen sollte.
... könnte ich jetzt schon nit mehr.
... wär mir jetzt alles egal.
... würde ich aufgeben.
... gings nit.

 

Danke...

... dass du da bist.
... dass ich mich auf dich verlassen kann.
... dass ich mich auf dein Wort verlassen kann.
... dass wir das zusammen schaffen & durchstehen.

2.11.08 18:56, kommentieren

Die Blume

Die Blume

Photobucket

Was will sie? Was ist ihr Ziel?
Schön aussehen? Nützen?
Nein, Freunde schenken. 

Schau sie dir an, schau dir die Welt an,
schau dir deine Mitmenschen an, schau dir deine Freunde an,
schau dir an, was Gott dir schenkt und du wirst sehen:

Du sollst dich daran freuen!

"Freuet euch in dem Herrn allewege!
Und abermals sage ich: Freuet euch!" (Philipper 4,4)

 


29.10.08 22:45, kommentieren

Aller Anfang...

... ist schwer. Und macht Spaß

Nach der ersten Woche und fast einem Monat hier in Mainz, kann ich glaub ich schon sagen, dass ich mich eingelebt hab. In meinem Studentenwohnheim fühl ich mich pudelwohl (wenn ich rausgucke, is da en Baum! ), Uni macht bis auf eine langweilige Vorlesung Spaß und ich hab auch Leute mit denen ich mal was machen kann

Einfach schön

Ich bin mal gespannt wies weitergeht und wie das so alles funktioniert, vor allem wenn am Ende vom Semster die ganzen Prüfungen kommen. Aber bis dahin is ja noch Zeit

Also es macht richtig Spaß und es kommt mir vor als ob ich schon viel länger an der Uni wär Gott sei Dank!

Liebe Grüße,
Nalina

29.10.08 22:34, kommentieren

It's time

It's time...

Photobucket


... for authority.
... for Your majesty.
... for the kingdom of our God to be revealed.
(by Brian Doerksen)

... to go new ways.
... to leave older paths.
... to decide.
... for strenght.
... for forgiveness.
... to leave behing bitterness.

 

Wofür ist eigentlich die Zeit?

1 Kommentar 28.10.08 18:30, kommentieren